Pressemitteilung 17.12.2015

Mehr Geld für Bildung

Anlässlich des heute veröffentlichten Bildungsfinanzberichts des Statistischen Bundesamts, erklären Katja Dörner, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Özcan Mutlu, Sprecher für Bildungspolitik:

Unser Bildungssystem steht vor großen Herausforderungen. Wir müssen jetzt die Weichen richtig stellen, damit ein neues Wir in unserem Land gelingen kann. So begrüßenswert es ist, dass die Bildungsausgaben gestiegen sind, reichen die Mittel jedoch vorne und hinten nicht. Wir werden mehr als 350.000 geflüchtete Kinder und Jugendliche in unser Bildungssystem integrieren, die Inklusion muss vorangetrieben werden, der Ausbau der Ganztagsschule stagniert, ganz zu schweigen von dem Nachholbedarf bei der digitalen Bildung. Um Bildungsgerechtigkeit für alle zu gewährleisten, müssen die Prioritäten richtig gesetzt und mehr Ressourcen bereitgestellt werden.

Obwohl der Etat für Bildung, Forschung und Wissenschaft insgesamt gestiegen ist, darf der Bund die Länder und Kommunen hier nicht im Stich lassen und muss zusätzlich mindestens eine Milliarde Euro jährlich in die Bildung investieren. Es braucht dringend ein offenes Bildungssystem, bedarfsgerechte Sprachförderung, mehr Personal und einen Ausbau der Infrastrukturen an Kitas, Schulen und Hochschulen. Wir müssen dafür sorgen, dass Deutschland gestärkt aus der aktuellen Situation herausgeht, damit alle, die hier leben davon profitieren.

Bund, Länder und Kommunen müssen hier an einem Strang ziehen. Wir fordern eine sofortige Bildungsoffensive; von der Kita, über die Schule bis hin zu Fort- und Weiterbildung und Hochschulbildung.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4397580