Pressemitteilung 04.02.2015

Ukraine: Katastrophe in Debalzewo abwenden

Zur Einkesselung in Debalzewo erklärt Marieluise Beck, Sprecherin für Osteuropapolitik:

In der ostukrainischen Kleinstadt Debalzewo bahnt sich eine humanitäre Katastrophe unvorstellbaren Ausmaßes an. Geschätzte 25.000 Zivilisten und mehrere tausend ukrainische Soldaten sind eingekesselt. Die internationale Gemeinschaft – allen voran die OSZE – muss alles dafür tun, um einen humanitären Korridor zu eröffnen. Jeder Gesprächskanal, auch auf binationaler Ebene, muss jetzt genutzt werden, um den drohenden Tod von tausenden von Menschen zu vermeiden.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4394439