Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Pressemitteilung 07.01.2015

Arbeitsmarkt: Nahles ohne Ideen und Initiativen gegen strukturelle Probleme

Zu den Arbeitsmarktzahlen für den Dezember 2014 und zum Jahresrückblick 2014 erklärt Brigitte Pothmer, Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik:

Die Konjunktur und ein milder Winter führen zu entspannten Arbeitsmarktdaten zum Jahresende 2014. Die ungelösten strukturellen Probleme am Arbeitsmarkt sorgen im Jahresrückblick aber für eine negative Bilanz:

  • Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist im Jahresschnitt 2014 gestiegen, obwohl insgesamt 165.000 langzeitarbeitslose Menschen durch eine Sonderregelung aus der Statistik gefallen sind.
  • Arbeitslosengeld-II-Bezieher suchen im Schnitt länger als ein Jahr nach einer neuen Stelle, Tendenz steigend.
  • Besonders hart trifft es ältere Arbeitslose. Ihre Chancen auf eine neue Beschäftigung sind nach wie vor schlecht.
  • Die Arbeitslosenquote von Ausländern ist mehr als doppelt so hoch wie die von Deutschen.

Trotz dieser verschärften Problemlagen hat Bundesarbeitsministerin Nahles keinen arbeitsmarktpolitischen Kurswechsel vorgenommen. Sie segelt weiter ausschließlich im Wind der Konjunktur. Daran ändern auch ihre Mini-Programme nichts. Für Arbeitslose hat sie weder Ideen noch Initiativen im Angebot. Besserung ist auch 2015 nicht in Sicht.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher