Pressemitteilung 19.01.2015

Hrant Dink - Kämpfer für die Pressefreiheit

Zum Jahrestag der Ermordung von Hrant Dink erklärt Omid Nouripour, Sprecher für Außenpolitik:

Wir gedenken heute Hrant Dink. Er steht für den mutigen und weltweiten Kampf von Journalistinnen und Journalisten um unbequeme Wahrheiten. Gerade in diesen Tagen, in denen in der Türkei die freie Presse unter großem Druck steht, fehlt Hrant Dink mit seinem Intellekt, seinem Humor und seiner Bereitschaft, sich für die Wahrheit mit den Regierenden anzulegen.

Hrant Dink hat sein Land verändert. Dass heute der Völkermord an den Armeniern in der Türkei ein Stück freier diskutiert werden kann, ist eine seiner Lebensleistungen. Der 19. Januar 2007 wird als schwarzer Tag für die Pressefreiheit in Erinnerung bleiben.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4394287