Pressemitteilung 29.01.2015

Karneval: Wir sind immer frei und jeck

Anlässlich des Beschlusses des Festkomitees des Kölner Karnevalsvereins, den geplanten Charlie-Hebdo-Wagen nicht im Kölner Rosenmontagszug mitfahren zu lassen, erklären Katharina Dröge MdB und Volker Beck MdB:

Die Entscheidung des Festkomitees ist enttäuschend. Hier wurde die Chance vergeben, ein starkes Signal für die Meinungs- und Pressefreiheit zu senden. Mit dem Charlie-Hebdo-Wagen hätte Köln zeigen können: Wir sind immer frei und jeck.

Der Kölner Karneval ist schon immer gesellschaftskritisch und auch politisch gewesen. Er hat auch unbequeme Themen angesprochen. Gerade Wagen mit kontroversen Themen machen den Kölner Karneval einzigartig. Vor allem weil das Interesse am Charlie-Hebdo-Wagen so groß war, können wir die Entscheidung nicht nachvollziehen.

Angst darf nicht über Solidarität und Freude siegen. Es muss gelten: Nous sommes toujours Charlie, auch beim Kölner Karneval.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4394350