Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Pressemitteilung 12.06.2015

Berliner Schloss: Dem Rohbau muss ein Gesamtkonzept folgen

Anlässlich des Richtfests für das Berliner Schloss erklären Ulle Schauws, Sprecherin für Kulturpolitik, und Chris Kühn, Sprecher für Bau- und Wohnungspolitik:

Zwei Jahre nach Baubeginn ein Richtfest ohne größere Bauverzögerungen und Mehrkosten zu feiern, ist an sich schon eine gute Nachricht. Zudem steht mit dem Gründungsintendanzteam dem Humboldt-Forum ein kompetentes Team zur Verfügung.

Ausruhen können wir uns aber trotzdem nicht, denn viele inhaltliche und finanzielle Fragen sind noch offen. Wie soll das Humboldt-Forum im Erdgeschoss ausgestaltet und in ein schlüssiges Gesamtkonzept eingebunden werden? Was kostet der laufende Betrieb und wer finanziert ihn?

Hier brauchen wir zügig klare Antworten und gute Konzepte. Kulturstaatsministerin Monika Grütters muss ihrer Aussage „man kann nicht etwas groß planen und dann kleinlich finanzieren“ gerecht werden.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher