Pressemitteilung 12.06.2015

Tag der Bundeswehr: Eine vertane Chance

Zum ersten Tag der Bundeswehr am 13. Juni 2015 erklärt Doris Wagner, Mitglied im Verteidigungsausschuss

Das Verteidigungsministerium vergibt eine gute Chance: Der Tag der Bundeswehr sollte eigentlich junge Leute auf einen Job bei der Bundeswehr neugierig machen und die Bundeswehr stärker in der Gesellschaft verankern. Leider setzt das Verteidigungsministerium wieder einmal an der falschen Stelle an und zeigt eine Show mit aufsteigenden Eurofighterstaffeln, komplizierten Hubschraubermanövern und dramatischen Rettungseinsätzen.

Um die Bundeswehr langfristig in der Gesellschaft zu verankern und jungen Menschen ein umfassendes Bild der Bundeswehr zu bieten, brauchen wir aber eine breite Debatte darüber, welchem politischen Ziel all die Technik eigentlich dient. Wie kaum ein anderer Beruf lebt der Soldatenberuf von seinem Sinn. Warum bewachen deutsche Eurofighter den Luftraum über den baltischen Staaten? Weshalb kreuzt die deutsche Marine vor dem Horn von Afrika? Aus welchem Grund riskiere ich Leib und Leben, um in Mogadischu somalische Soldaten auszubilden?

Ein Tag der Bundeswehr, der auf diese Fragen keine Antwort bietet, hat sein eigentliches Thema verfehlt und vergibt eine gute Chance.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4395701