Pressemitteilung 29.05.2015

Kein Grund für Glückwünsche

Anlässlich der Wahl Joseph Blatters zum FIFA-Präsidenten erklärt Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende:

Das ist ein schlechter Tag für den Weltfußball. Mit der Wahl von Blatter hat die FIFA gezeigt, dass sie sich nicht reformieren kann. Die Organisation versinkt immer weiter in der Korruption.

Vom FIFA-Kongress ging keine Aufklärung aus, sondern es herrscht Funktionärsstarrsinn. Der Weltsport Fußball ist an einem Tiefpunkt angelangt. Auch die europäischen Vertreter der UEFA agieren ohne Konzept.

4395561