Pressemitteilung 11.09.2015

Engagement ist das Rückgrat unserer Gesellschaft

Zum Start der Woche des bürgerschaftlichen Engagements erklärt Kordula Schulz-Asche, Sprecherin für bürgerschaftliches Engagement:

Täglich engagieren sich tausende Bürgerinnen und Bürger in allen Lebensbereichen. Wir sind begeistert, wie viele Menschen gerade in diesen Tagen Flüchtlinge unterstützen. Es ist beeindruckend, welche Strukturen in kürzester Zeit entstanden sind. Wir bewundern das dauerhafte Engagement etwa von Jugendlichen, die Kinderfreizeiten leiten, Männer und Frauen im Einsatz für die Feuerwehr oder Menschen, die Sterbende begleiten.

Engagement ist freiwillig und darf weder verordnet noch von allen erwartet werden. Engagierte leisten für unsere Gesellschaft wertvolle Arbeit und müssen stärker unterstützt werden. Das betrifft sowohl das kurzfristige Engagement für und mit Flüchtlingen als auch die breite Palette des langfristigen Engagements.

Damit Herausforderungen nicht zu Überforderungen werden, setzen wir dafür ein, im Bundeshaushalt mehr Geld für Begleitung und Weiterbildung bereitzustellen. Gemeinsam mit den Bundesländern wollen wir eine Engagementkarte einführen, die durch Rabatte in Schwimmbädern und anderen öffentlichen Einrichtungen „Dankeschön“ sagt. Wir wollen mehr Vereinen den Status der Gemeinnützigkeit geben und sie damit finanziell auf bessere Füße stellen. Wir wollen aber auch mehr Transparenz über Herkunft von Spenden und Fördermitteln, damit etwa Selbsthilfegruppen nicht vor den Karren von Unternehmen gespannt werden können.

Unseren Fraktionsbeschluss „Damit bürgerschaftliches Engagement grünt und sprießt!“ finden Sie hier:

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4396536