Pressemitteilung 21.09.2015

Wahlen in Griechenland: Politische Stabilität herstellen

Zum Ergebnis der Parlamentswahlen in Griechenland erklärt Manuel Sarrazin, Sprecher für Europapolitik:

Griechenland braucht jetzt schnell eine handlungsfähige Regierung, damit das Land zur dringend benötigten innenpolitischen Stabilität zurückfinden kann. Die Ankündigung, erneut mit der rechtspopulistischen ANEL koalieren zu wollen, ist eine bittere Pille. Diese Kombination droht weiter auf nationale Plattitüden zu setzen, anstatt auf europäische Lösungen. Mit To Potami und Pasok würde Alexis Tsipras auch eine pro-europäische und stabilere Koalitionsoption zur Verfügung stehen.

In den nächsten Wochen stehen wichtige Entscheidungen für die Zukunft Griechenlands an. Eine berechenbare und konsistente Politik wird Grundvoraussetzung sein, um bei wichtigen Themen wie Schuldenerleichterung und Zukunftsinvestitionen Fortschritte zu erzielen. Auf diesem Weg aus der Krise muss sich Griechenland auf die Unterstützung seiner europäischen Partner verlassen dürfen. Europa und die griechische Politik sollten die bevorstehenden Herausforderungen umgehend angehen.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4396589