Pressemitteilung 13.12.2016

Eine Stimme der Vernunft ist verstummt

Zum Tode des in Berlin lebenden syrischen Philosophen und Aktivisten Sadiq al-Azm erklärt Omid Nouripour, Sprecher für Außenpolitik:

Mit dem syrischen Philosophen Sadiq al-Azm ist ein großer Denker von uns gegangen, dessen Stimme für die Vernunft, für Verständigung und das gegenseitige Verständnis schmerzlich fehlen wird. Dieser Verlust wiegt in diesen schwarzen Tagen für sein Heimatland noch stärker. Sadiq al-Azm war schon lange vor der Revolution ein Kämpfer für Freiheit und Selbstbestimmung in Syrien und anderen Staaten des Nahen Ostens. Sein Kampf war einer der Worte und des bürgerschaftlichen Engagements.

Wir sind sicher, dass Sadiq al-Azms Denken des Säkularismus nicht vergebens war und eines Tages ein Fundament eines neuen Syriens wird bilden können. Sadiq al-Azm hat seine Heimat verlassen müssen und in Deutschland Asyl gefunden. An seinem Schicksal können wir ermessen, wie wichtig es ist, dass wir unsere Türen für die Verfolgten des Krieges in Syrien öffnen. Wenn wir diejenigen, die vor Unterdrückung fliehen, aufnehmen, leisten wir einen Beitrag, dass die Hoffnung auf eine bessere Zukunft am Leben bleibt.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4401565