Pressemitteilung 09.02.2016

Bio-Aufschwung für mehr grünes Wachstum nutzen

Zum Start der BIOFACH erklären Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender, und Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik:

Nach langer Stagnations-Phase geht es endlich wieder aufwärts mit dem Ökolandbau in Deutschland. Während sich die konventionelle Landwirtschaft in einer tiefen Krise befindet, ist die Öko-Branche Krisengewinner: Sie konnte sich im vergangenen Jahr abkoppeln von dem Abwärtstrend der Preisspirale und gute Gewinne erzielen. Zahlreiche konventionell wirtschaftende Betriebe haben dies zum Anlass genommen, auf Öko umzustellen. Dies ist ein gutes Zeichen für den Ökolandbau und kommt der steigenden Nachfrage der Verbraucherinnen und Verbrauchern nach ökologisch und regional erzeugten Lebensmitteln entgegen.

Für einen abgesicherten, stetigen Öko-Aufschwung ist Landwirtschaftsminister Schmidt leider ein Totalausfall. Die Bundesregierung ist meilenweit davon entfernt ihr Ziel, 20 Prozent Öko-Landbau bis 2020, zu erreichen. Der Anteil der Ökolandwirtschaft ist mit gerade einmal sechs Prozent noch immer viel zu gering. Die konventionelle Landwirtschaft befindet sich in einer strukturellen Krise, auf die die Bundesregierung mit Tatenlosigkeit antwortet. Damit die Landwirtschaft in Deutschland zukunftsfähig ist, muss mehr Betrieben der Umstieg auf Bio erleichtert werden.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4398127