Pressemitteilung 13.07.2016

U.S. Wahlen: Tag der Einheit für die Demokraten

Zum gemeinsamen Wahlkampfauftritt von Hillary Clinton und Bernie Sanders gestern in Portsmouth, New Hampshire, erklärt Jürgen Trittin, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss:

Bernie Sanders unterstützt die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton. Vor einem Jahr wäre das kaum eine Nachricht wert gewesen. Da galt Clintons Nominierung als ausgemacht und Sanders als chancenloser Außenseiter. Doch seine Kritik an der extremen sozialen Ungleichheit trifft genau den Nerv der Zeit. Aus dem Kampf um mehr Gleichheit ist eine Bewegung entstanden, die letztlich auch Clinton bewegt hat. Mindestlohn, Studiengebühren, Krankenversicherung – bei all diesen Themen hat Clinton ihren Kurs nach links korrigiert. Sanders hat es zwar nicht auf den Wahlzettel im November geschafft, aber ins demokratische Wahlprogramm. Der gemeinsame Auftritt zeigt diese inhaltliche Annäherung. Er zeigt auch, dass Sanders das basisdemokratische Votum der demokratischen Wählerinnen und Wähler akzeptiert. Vor allem aber zeigt der Auftritt: die amerikanische Linke hat den Ernst der Lage begriffen. Amerika steht jetzt vor einer entscheidenden Wahl, die weitreichende Konsequenzen für die amerikanische Gesellschaft, aber auch für die Weltgesellschaft haben wird. Die US-Demokraten haben sich entschieden - gemeinsam gegen Trump.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4400018