Pressemitteilung 04.07.2016

Weiterbildung: Bund muss gleiche Chancen schaffen

Zur Vorstellung des Weiterbildungsatlas der Bertelsmann Stiftung erklärt
Beate Walter-Rosenheimer, Sprecherin für Jugendpolitik und Ausbildung:

Der Weiterbildungsatlas zeigt den unverantwortlichen Stillstand der Bundesregierung bei diesem Thema: Noch immer entscheiden Herkunft und Wohnort über die Weiterbildungschancen und damit über das berufliche Fortkommen. Die strukturelle Ungerechtigkeit, die wir seit Jahrzehnten vor allem in Schule, Ausbildung und Hochschule sehen, setzt sich so in der Weiterbildung fort. Der Bundesregierung müssen die Ergebnisse ein Warnsignal sein. Um die Weiterbildung in ganz Deutschland zukunftsfest zu gestalten, muss der Bund für gleiche Chancen Sorgen.

Statt bildungspolitischer Kleinstaaterei brauchen wir eine gerechte Weiterbildungsförderung, die allen Menschen, von Flensburg bis München, lebenslanges Lernen ermöglicht. Gerade Geringqualifizierte, Menschen mit Migrationshintergrund oder Alleinerziehende nehmen heute viel zu selten am lebenslangen Lernen teil. Das nimmt ihnen Chancen und enthält der Gesellschaft ihre Potenziale vor. Jeder Euro, der in Weiterbildung fließt, ist gut investiert. Von einer passgenauen Förderung und effizienteren Nutzung vorhandener Ressourcen profitiert nicht nur der oder die Einzelne sondern die ganze Gesellschaft.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4399898