Pressemitteilung 24.06.2016

Herzlichen Glückwunsch, Carolin Emcke!

Zur Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels an Carolin Emcke erklären Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzende:

Wir gratulieren Carolin Emcke ganz herzlich zum Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Ihre Kolumnen, Reportagen und Bücher sind an der Zeit und mitten im Leben. Sie äußert sich immer da, wo sie eine moralische Dringlichkeit spürt und Ausgrenzung und Benachteiligung wahrnimmt. Sie mischt sich ein und ihre Worte verleiten zum Innehalten, zur Reflexion und Neupositionierung. Als führende Intellektuelle bezieht Carolin Emcke selbst klar Position, und überzeugt gerade dadurch, dass sie uns an ihren Zweifeln teilhaben lässt. In Zeiten, in denen viele Menschen einfache Gewissheiten für erfolgversprechend halten, ist diese Haltung nicht nur wohltuend, sondern auch ein politisches Statement. Emcke scheut nie die persönliche Perspektive und es ist beeindruckend, wie subtil sie das Politische im Privaten aufscheinen lässt - und umgekehrt.

Auf einzigartige Weise verbindet sie in ihrer Arbeit akademische Reflexion, Journalismus und politisches Engagement, ihre Texte haben in ihrer sprachlichen Feinheit eine großartige literarische Qualität. In ihrem Buch „Wie wir begehren“ hat Emcke ihr Coming Out als Homosexuelle beschrieben, unnachgiebig fordert sie gleiche Rechte für die LGBT-Community und nennt die reale Diskriminierung von Homosexuellen immer wieder beim Namen. Aktuell befasst sie sich vor allem mit dem Verfall des öffentlichen Diskurses und wir sind schon sehr gespannt auf ihr Buch „Gegen den Hass“, das im Herbst erscheinen wird. In ihren Kolumnen stellt sie im Kleinen das her, was ihr wichtig ist: eine intensive politische Öffentlichkeit, in der zugehört, gestritten, argumentiert, gelacht und mit Empathie nachgefragt wird. Herzlichen Glückwunsch, Carolin Emcke!

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4399775