Pressemitteilung 14.06.2016

UEFA: Umfassendes Bild zur EM liefern

Zur Beschwerde von ARD und ZDF über das UEFA-Weltbild bei der Fußball-EM erklärt Tabea Rößner, Sprecherin für Medienpolitik:

Es kann nicht sein, dass die UEFA allein darüber bestimmt, welches Bild Zuschauerinnen und Zuschauer sich von der Fußball-Europameisterschaft machen dürfen. Vertragliche Bindungen dürfen bei solch gesellschaftlich herausragenden Ereignissen nicht zur Zensur ausarten. Sicherlich gibt es einige wenige Gründe, die eine bestimmte Bilderauswahl der Live-Berichterstattung rechtfertigen können, etwa um das Überschwappen von Gewalt in Public-Viewing-Bereiche zu vermeiden. Völlig anders liegt da der Fall bei Nachrichtensendungen. Hier ist es den Fernsehsendern wie ARD und ZDF zuzugestehen, dass sie ihr journalistisches Handwerkszeug beherrschen und Bilder verantwortungsbewusst einsetzen. 

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4399644