Pressemitteilung 15.05.2016

Herzlichen Glückwunsch, Shermin Langhoff und Jens Hillje!

Zur Verleihung des Theaterpreises Berlin an Shermin Langhoff und Jens Hillje vom Maxim-Gorki-Theater erklären Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende, und Ulle Schauws, Sprecherin für Kulturpolitik:

Wir gratulieren Shermin Langhoff und Jens Hillje ganz herzlich zum Theaterpreis Berlin der Stiftung Preußische Seehandlung. Die Auszeichnung würdigt die herausragende Arbeit der beiden Intendanten des Maxim Gorki-Theaters. Unter ihrer Leitung ist ,,das Gorki" zu einem der wichtigsten kulturellen Orte für die Auseinandersetzung mit den Realitäten der Einwanderungsgesellschaft, und wie wir gemeinsam in ihr leben wollen, geworden. Im besten Sinne stellen Langhoff und Hillje mit künstlerischen Mitteln eine politische Öffentlichkeit her.

Sie zeigen, dass das Theater als Spiegel der Gesellschaft heute wichtiger denn je ist. Die sehr unterschiedlichen und immer anregenden Stücke auf der Gorki-Bühne geben uns Bilder davon mit auf den Weg, wie das Leben in einer vielfältigen, ,,postmigrantischen" Gesellschaft aussehen kann. Was wir dort sehen, ist nicht nur aufwühlend, berührend und unterhaltsam, sondern gibt uns auch die starke Hoffnung, dass der grassierende Hass auf Geflüchtete und überhaupt alles Fremde und Andere am Ende nicht gewinnen wird.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4399281