Pressemitteilung 28.09.2016

Recycling: Deutschland blockiert EU-Ziele

Zu Berichten über Versuche der Bundesregierung, höhere Recyclingquoten im EU-Kreislaufwirtschaftspaket streichen zu wollen, erklärt Peter Meiwald, Sprecher für Umweltpolitik:

Der selbsternannte Weltmeister im Recycling ist leider auch Europameister beim Verpackungsmüll – insgesamt und pro Kopf. Auf diesen Titel können wir nicht stolz sein. Angesichts der wachsenden Verpackungsmüll-Berge ist es inakzeptabel, europäische Zielvorgaben für die stoffliche Verwertung von Hausmüll streichen zu wollen.

Ein solches Vorhaben widerspricht dem eigenen Koalitionsvertrag. So schafft es die Bundesregierung nicht, die Kreislaufwirtschaft zu einem effizienten Instrument einer nachhaltigen Stoffstromwirtschaft zu entwickeln. Wenn sie schon nicht die Kraft hat, ein ordentliches Wertstoffgesetz vorzulegen, sollte sie wenigstens der Weiterentwicklung der Kreislaufwirtschaft auf europäischer Ebene nicht im Weg stehen.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4400624