Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Pressemitteilung 31.05.2017

Nur Fairer Handel ist die Antwort auf Trumps Protektionismus!

Zu den Äußerungen des US-Handelsministers zu TTIP erklären Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender, und Katharina Dröge, Sprecherin für Wettbewerbspolitik:

Die EU sollte sich vom Chaos der US-Regierung nicht beeindrucken lassen. Sollte Trump nun doch ein transatlantisches Handelsabkommen wollen, muss die EU von Anfang an klar machen: Im Mittelpunkt solcher Gespräche müssen starke Umwelt- und Verbraucherschutzstandards, und die Stärkung von Klimaschutz und Arbeitnehmerrechten stehen. Und die Verhandlungen müssen transparent sein und demokratisch kontrolliert werden. TTIP war ein schlechtes Abkommen – daran sollte die EU nicht anknüpfen. Sie muss gerade jetzt die Kraft finden für einen echten Neustart der EU-Handelspolitik. Nur fairer Handel ist die richtige Antwort auf den Trumpschen Protektionismus!

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher