Pressemitteilung 31.05.2017

Nur Fairer Handel ist die Antwort auf Trumps Protektionismus!

Zu den Äußerungen des US-Handelsministers zu TTIP erklären Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender, und Katharina Dröge, Sprecherin für Wettbewerbspolitik:

Die EU sollte sich vom Chaos der US-Regierung nicht beeindrucken lassen. Sollte Trump nun doch ein transatlantisches Handelsabkommen wollen, muss die EU von Anfang an klar machen: Im Mittelpunkt solcher Gespräche müssen starke Umwelt- und Verbraucherschutzstandards, und die Stärkung von Klimaschutz und Arbeitnehmerrechten stehen. Und die Verhandlungen müssen transparent sein und demokratisch kontrolliert werden. TTIP war ein schlechtes Abkommen – daran sollte die EU nicht anknüpfen. Sie muss gerade jetzt die Kraft finden für einen echten Neustart der EU-Handelspolitik. Nur fairer Handel ist die richtige Antwort auf den Trumpschen Protektionismus!

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4403447