Pressemitteilung 06.09.2017

Engagement stark machen!

Zum Start der 13. Woche des bürgerschaftlichen Engagements erklärt Kordula Schulz‑Asche, Sprecherin für Bürgerschaftliches Engagement:

Millionen Bürgerinnen und Bürger machen mit ihrem tagtäglichen Engagement unser Land lebenswert und stark. Sie löschen Brände, unterstützen Flüchtlinge, leiten Kinderfreizeiten oder begleiten Sterbende. Dafür sagen wir Danke. Wir wollen das nicht nur einmal im Jahr machen, sondern jeden Tag! Mit einer bundesweiten Engagementkarte soll es Rabatte in Schwimmbädern, Museen und anderen öffentlichen Einrichtungen geben.

Engagement braucht gute Rahmenbedingungen, damit es herausfordert und nicht überfordert: Ehrenamt geht nicht ohne Hauptamt. Deshalb wollen wir im Bundeshaushalt mehr Geld für Begleitung und Weiterbildung bereitstellen und das professionelle Freiwilligenmanagement stärken. Mit einem Bundesprogramm wollen wir leistungsfähige Netzwerkstrukturen in den Kommunen fördern. Damit alle jungen Menschen nach der Schule ein freiwilliges Jahr machen können, wollen wir die Freiwilligendienstplätze verdoppeln und das begleitende Bildungsprogramm verbessern.

Engagement mischt sich ein, ist manchmal unbequem, stellt Fragen, stört Routinen und missachtet Hierarchien. Gerade auch um unsere Demokratie lebendig zu halten, wollen wir, dass Bürgerinnen und Bürger mehr an politischen Entscheidungen über die Gestaltung des eigenen Lebensraums beteiligt werden.

Engagement lebt von Transparenz und braucht sichere Finanzen: Wir wollen, dass Engagierte und Spenderinnen und Spender wissen, woher das Geld der Verbände und Gruppen stammt und wofür es ausgegeben wird, damit niemand ungewollt vor den Karren eines Unternehmens gespannt wird. Wir wollen mehr Vereinen den Status der Gemeinnützigkeit geben und sie damit finanziell auf bessere Füße stellen.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4404286