Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Pressemitteilung 27.09.2018

Freiheits- und Einheitsdenkmal: Zügige Umsetzung, jetzt!

Zur Freigabe der Mittel für das Freiheits- und Einheitsdenkmal erklären Chris Kühn, Sprecher für Bau- und Wohnungspolitik, und Erhard Grundl, Sprecher für Kulturpolitik:

Endlich hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages die Mittel für das Freiheits- und Einheitsdenkmal freigegeben. Die Freigabe gibt nun nicht nur Planungssicherheit, sondern ist auch ein wichtiges Zeichen für unsere Demokratie, Erinnerungskultur und für unsere Kulturschaffenden. Die intensive Debatte über dieses Denkmal wird und muss weitergehen.

Wir appellieren an alle Bedenkenträger und Gegner dieses Denkmals: Lassen Sie uns sachlich im Diskurs bleiben. Dieses Denkmal ist ein Meilenstein für die Erinnerungskultur in unserem Land und den Kampf für Freiheit und Demokratie. Es steht für die Erinnerung an die Kraft der friedlichen Revolutionäre von 1989 und für eine vielschichtige Vergangenheit, die sich in den historischen Schichtungen des Sockels begründet. Es lebt von der Diskussion und, wenn es fertiggebaut ist, von der Interaktion der Menschen, die es betreten. Wir erwarten, dass jetzt zügig mit den Detailplanungen und dem Bau begonnen wird.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher