Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Pressemitteilung 06.06.2019

Plastikberge reduzieren

Zum heute veröffentlichen Plastikatlas der Heinrich-Böll-Stiftung und des Bundes für Umwelt und Naturschutz erklärt Bettina Hoffmann, Sprecherin für Umweltpolitik:

Der Plastikatlas zeigt deutlich, wie sehr unser Alltag und die Umwelt von Plastik durchdrungen sind. Die Bundesregierung muss jetzt mehr gegen die Vermüllung unseres Planeten mit Plastik unternehmen. Die Menge und die verwendeten Zusatzstoffe gefährden nicht nur unsere Umwelt und das Klima, sondern auch unsere Gesundheit.

Bisher bleibt die Umweltministerin bei unverbindlichen Ankündigungen und überlässt den Kampf gegen die Plastikflut der EU. Wir brauchen ein gesetzlich verankertes Ziel zur Vermeidung von Plastik-Verpackungen und eine EU-weite Plastikabgabe, um einen verantwortungsvolleren Umgang mit Kunststoffen zu fördern. Weiterhin fehlen bisher ein besseres Chemikalienrecht für giftfreies Plastik und recyclingfreundliche Regelungen beim Produktdesign, um eine Kreislaufwirtschaft in Schwung zu bringen.