Pressemitteilung vom 14.06.2021

Ausbildungsstart des Islamkollegs ist ein Meilenstein

Zur Eröffnung des Islamkolleg Deutschland in Osnabrück erklärt Filiz Polat, Obfrau im Innenausschuss:

Die Eröffnung des Islamkolleg Deutschland ist ein großartiges Signal für alle Muslim*innen in Deutschland. Erstmals gibt es in Deutschland eine praktische Ausbildung für Imame in Kooperation mit islamisch-theologischen Instituten, die nahe an den Gemeinden vor Ort und unabhängig von den Herkunftsländern ist. Als grüne Bundestagsfraktion haben wir dafür bereits 2018 den Anstoß gegeben.

Das Islamkolleg fördert die eigenständige und selbstbewusste Religionsausübung von Muslim*innen in Deutschland. Imam*innen, die mit den Lebenswirklichkeiten der hier lebenden Muslim*innen tatsächlich vertraut sind, können ihre Rolle als Seelsorger*in und religiöse Instanz sehr gut ausfüllen. Das Kolleg hat damit auch Modellcharakter für die Ausbildung von Imam*innen in ganz Europa.

Die Bundesregierung darf jetzt nicht den Fehler machen und das Thema Imamausbildung abhaken. Sie steht nun in der Verantwortung, sich weiter ernsthaft und verbindlich mit den muslimischen Verbänden dazu auszutauschen. Zu diskutieren wäre beispielsweise, ob das eine Kolleg in Osnabrück den Bedarf an in Deutschland ausgebildeten Imam*innen decken kann. Denn die Absolvent*innen des Islamkollegs werden dringend gebraucht – nicht nur in den Moscheegemeinden, sondern auch in der Seelsorge für die Bundeswehr, in Gefängnissen oder Krankenhäusern.

Den Antrag der Bundestagsfraktion "Ausbildungsprogramme für Imame und islamische Religionsbedienstete in Deutschland fördern" finden Sie hier.

Foto von Filiz Polat MdB
Filiz Polat
Sprecherin für Migrations- und Integrationspolitik