Pressemitteilung vom 18.10.2018

Brexit-Verhandlungen: Frieden auf der irischen Insel sichern

Zum Ausgang der gestrigen Brexit-Debatte im Europäischen Rat erklären Agnieszka Brugger, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, und Franziska Brantner, Sprecherin für Europapolitik:

Der gestrige Brexit-Gipfel hat die EU und Großbritannien in ihren Verhandlungen offenbar keinen Schritt weiter gebracht. Die Lage bleibt kompliziert.

Fest steht auch für die weiteren Verhandlungen: Am Ende der Ausstiegsverhandlungen muss ein Abkommen stehen, das den Frieden in Irland sichert. Den Übergangszeitraum zu verlängern, kann ein konstruktiver Schritt sein, um vernünftige Zukunftsbeziehungen festzulegen.

Für die Zeit nach dem Brexit muss die Europäische Union die Solidarität und den Zusammenhalt zwischen den Mitgliedsstaaten stärker zu ihrem Programm machen. Das ist in Zeiten von Brexit und Populismus wichtiger denn je.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher