Pressemitteilung vom 13.08.2019

Alles Gute, Kerstin Andreae!

Zur Wahl Kerstin Andreaes zur Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) erklären die Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter:

Zu ihrer Wahl als neue Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft gratulieren wir Kerstin Andreae ganz herzlich. 

Mit ihrem Wechsel verlässt uns eine hoch geschätzte Kollegin, die unsere grüne Wirtschaftspolitik inhaltlich geprägt und nach außen überzeugend verkörpert hat. Ihr Bundestagsmandat wird Kerstin Andreae am 31.10. nach rund 17 Jahren engagierten Einsatzes für die Weiterentwicklung und Stärkung des wirtschaftspolitischen Profils unserer Fraktion niederlegen. Kerstin danken wir nicht nur für ihre vielen politischen Initiativen zur Stärkung von KMUs, für die Entwicklung grüner Konzepte zur Förderung von Unternehmensgründungen oder für Gesetzentwürfe zur steuerlichen Forschungsförderung des Mittelstandes sondern auch für ihre zentrale Rolle beim Aufbau und der Koordinierung des grünen Wirtschaftsbeirats. Als langjähriges Mitglied im Fraktionsvorstand hat sie die Arbeitsmarkt-, Sozial- und Finanzpolitik der Fraktion geprägt. Als Obfrau unserer Fraktion für die Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ und mit der Arbeit an unseren grünen Jahreswohlstandsberichten hat Kerstin den wirtschaftspolitischen Diskurs aus dem engen Korsett klassischer Wirtschaftsindikatoren befreit und in ein ganzheitliches, ökologisches und gemeinwohlorientiertes Konzept überführt. Ihre politische Arbeit zeigt, dass Wirtschaftspolitik, die zukunftsfähig sein will, auf dem offenen und fairen Dialog zwischen allen beteiligten Akteuren fußen und die ökologischen und gesellschaftspolitischen Dimensionen des eigenen Handelns mit ins Zentrum stellen muss. 

Wir wünschen Kerstin für ihre neue Stelle viel Erfolg. Dass sie dafür die Expertise, die Überzeugungskraft und den Willen, Ökologie und Ökonomie zusammenzudenken, mitbringt, hat sie über Jahre durch ihre politische Arbeit innerhalb und außerhalb unserer Fraktion bewiesen.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher