Pressemitteilung vom 14.07.2020

Fahrradfahren muss sicherer werden!

Zur Unfallstatistik und der Studie zu Unfällen im Radverkehr erklärt Stefan Gelbhaar, Sprecher für Radverkehr:

Die Unfallstatistik für das vergangene Jahr und die Studie der Unfallversicherer zeigen: Fahrradfahren muss sicherer werden!

Es braucht endlich Straßenverkehrsgesetze, die das Fahrrad im Blick haben. Verkehrssicherheit für alle muss das Ziel sein. Die Fakten sind seit Jahren bekannt, es passiert aber nichts, der Verkehrsminister kümmert sich lieber um das Wohl von Rasern. Das ist fahrlässig.

Die Regeln, die heute schon gelten, müssen von allen respektiert und eingehalten werden. Wer sein Auto an einem Fußgängerüberweg oder in einer Kreuzung abstellt, wer ohne Schulterblick rechts abbiegt oder Autotüren öffnet, gefährdet Menschenleben. Das sind keine Kavaliersdelikte. Es ist fatal, dass Verkehrsminister Scheuer die nötigen Verschärfungen im Bußgeldkatalog wieder zurück drehen will. Er erklärt damit die Sicherheit von Radfahrenden und zu Fuß Gehenden zur Verhandlungsmasse.

Die Regierung sollte auch endlich den Abbiegeassistenten für Lkw sofort zur Pflicht machen. Es ist völlig unverständlich, warum der Verkehrsminister das nicht durchsetzt. Wir brauchen endlich einen Verkehrsminister, der seinen Job macht – und zwar für alle.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher