Pressemitteilung vom 12.09.2018

Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter: Danke, Gerhard!

Gerhard Schick wird zum Ende des Jahres sein Mandat als Bundestagsabgeordneter niederlegen. Dazu erklären Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzende:

Mit Gerhard Schick verlässt uns ein Kollege mit unschätzbarem Sachverstand und scharfer und klarer politischer Analyse, der dort den Finger in die Wunde legte, wo unser Finanz- und Wirtschaftssystem aus dem Gleichgewicht gerät. Über Jahre hat er unermüdlich für einen nachhaltigeren, krisenfesten und verantwortlicheren Finanzmarkt gekämpft. Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet für seinen großartigen Einsatz, mit dem er die Grüne Finanzmarktpolitik vorangetrieben hat.

Seine Arbeit in zwei wegweisenden Untersuchungsausschüssen zu den Cum-Ex und Hypo-Real-Estate Skandalen waren Sternstunden der parlamentarischen Aufarbeitung massiver Verfehlungen von Finanzmarktakteuren und unverantwortlichen Regierungspolitikern. Indem er den Begriff der „Machtwirtschaft“ prägte, hat Gerhard Schick den Scheinwerfer auf zentrale systemische Schwächen unseres aktuellen Wirtschafts- und Finanzsystems gerichtet. Gleichzeitig hat er die enormen Chancen für eine positive Transformation im Sinne eines „Green New Deal“ mit entwickelt und konsequent in seiner Politik verfolgt. Mit seiner Arbeit zum „Divestment“ und für eine Finanzwende hat er dafür gekämpft, die Rolle von öffentlichen und privaten Finanzen bei der Finanzierung klima- und sozialfreundlicher Ziele in den Blick zu nehmen und Risiken, die aus einer Finanzierung klimaschädlicher Zwecke erfolgen, offenzulegen. In seinem Kampf gegen eine Privilegierung von Kapitalerträgen über die von Erträgen aus Arbeit sowie für eine faire Erbschaftssteuer hat er das steuerpolitische Profil der Fraktion entscheidend geprägt. Zum Konzept einer Grünen Bürgerversicherung und zur Diskussion rund um die Reform unserer sozialen Sicherungssysteme hat er zentrale konzeptionelle Beiträge geleistet.

Gerhard wird uns in der Fraktion fehlen. Wir bleiben verbunden im Kampf für eine gerechtere Welt, in der die Märkte wieder dem Menschen dienen und nicht umgekehrt. Für seine neue Aufgabe als Vorstand und Gründer der „Bürgerbewegung Finanzwende“ wünschen wir ihm viel Erfolg und alles erdenklich Gute. Die Ziele dieser wichtigen neuen Bürgerbewegung teilen wir, denn es bleibt eine große Herausforderung für uns alle, die Finanzwende zu einem Erfolg zu bringen.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher