Pressemitteilung vom 13.02.2019

Öko-Landwirtschaft zeigt den Weg

Zur Behandlung der Studie "Leistungen des ökologischen Landbaus für Umwelt und Gesellschaft" des staatlichen Thünen-Instituts heute im Agrarausschuss des Bundestages erklären Harald Ebner, Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik, und Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik:

Das hat das staatliche Thünen-Institut in einer umfangreichen Studie festgestellt: Bio-Landwirtschaft hat enorme Vorteile für die Allgemeinheit. Die ökologische Bewirtschaftung bringt deutlich mehr Artenvielfalt, saubereres Grundwasser, höhere Bodenfruchtbarkeit und weniger Erosion. Öko-Landbau weist den Weg zu einer nachhaltigen Landwirtschaft insgesamt. Das muss auch bei der Neuausrichtung der Europäischen Agrarpolitik (GAP) berücksichtigt werden.

Die Bundesregierung muss jetzt auf ihre eignen Experten hören und auch auf nationaler Ebene zügig konkrete, schnell umsetzbare Maßnahmen vorlegen, um das riesige Öko-Potenzial und die Agrarwende einzuleiten. Auch die Öko-Forschung muss die Bundesregierung endlich entschlossen angehen. Denn Öko-Forschung nützt allen und ist auch Voraussetzung für eine funktionierende Pestizidreduktionsstrategie.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Harald Ebner

Sprecher für Waldpolitik Sprecher für Gentechnik und Bioökonomiepolitik