Pressemitteilung vom 07.04.2021

Roma Day – Bundesregierung muss Antiziganismus stärker bekämpfen

Zum Internationalen Tag der Roma am 8. April erklärt Filiz Polat, Obfrau im Innenausschuss:

Das 50. Jubiläum des Internationalen Tags der Roma erinnert an den Mut und das beharrliche Engagement der damaligen und heutigen Bürgerrechtler*innen, für ihre Rechte selbst einzutreten. Die Bürgerrechtsbewegung der Sinti und Roma hat viel erreicht. Dennoch erfahren die Angehörigen von Europas größter Minderheit alltäglich Ausgrenzung und Diskriminierung – bei der Wohnungs- und Arbeitssuche, im Gesundheits- und Bildungssystem, in Film und Fernsehen und auf der Straße. 50 Jahre nach Gründung der Bürgerrechtsbewegung ist es Zeit, ein neues Kapitel bei der Bekämpfung von Antiziganismus aufzuschlagen. Den im nächsten Monat erwarteten Bericht der Unabhängigen Expertenkommission Antiziganismus sowie die nationale Umsetzung der EU-Roma-Rahmenstrategie muss die Bundesregierung nutzen, um in den verbleibenden Monaten der Legislatur konkrete, effektive Maßnahmen und nachhaltige Finanzierungsstrategien zu verabschieden. Der Schutz vor Antiziganismus und Diskriminierung ist eine drängende Aufgabe, der sich die Bundesregierung mit aller Kraft widmen muss.

 

Foto von Filiz Polat MdB
Filiz Polat
Sprecherin für Migrations- und Integrationspolitik