Pressemitteilung vom 27.03.2019

Tarifvertrag bei Ryanair - gutes Signal für die Beschäftigten

Ryanair hat heute erstmals einen Tarifvertrag für seine Beschäftigten unterzeichnet. Dazu erklärt Beate Müller-Gemmeke, Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte und aktive Arbeitsmarktpolitik:

Der lange Atem hat sich gelohnt: endlich erhalten die über 1000 Beschäftigten der Fluggesellschaft Ryanair zum ersten Mal einen Tarifvertrag. Dafür haben die Beschäftigten lange gekämpft. Das ist ein großer Erfolg, denn die Beschäftigten haben gute Löhne und gute Arbeitsbedingungen verdient.

Gleichzeitig haben sich viele Bundestagabgeordnete fraktionsübergreifend für neue Mitbestimmungsregeln für die Luftverkehrsbranche eingesetzt. Auch das mit Erfolg. Jetzt nach der gesetzlichen Änderung, muss sich Ryanair auch auf den Weg machen und Betriebsratsstrukturen zulassen und sich nicht mit juristischen Tricks aus der Verantwortung stehlen. Die Beschäftigten haben das Recht sich in Gewerkschaften und Betriebsräten zu organisieren, denn die Sozialpartnerschaft ist ein Grundpfeiler unserer Demokratie. Auch aus Sicht des Unternehmens ist die Mitbestimmung von Vorteil, denn ein Unternehmen ist nur gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern langfristig erfolgreich.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher