Pressemitteilung vom 24.04.2020

Trauer um Norbert Blüm

Zum Tod von Norbert Blüm erklären die Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter:

Wir trauern um Norbert Blüm. Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie und seinen Freunden. Mit Norbert Blüm verlässt uns nicht nur ein ganz besonderer Politiker, sondern auch ein Mensch mit starken Werten. Ein christsozialer Politiker wie er im Buche steht, der die Amtsroutine von sich wies, den Menschen zugewandt blieb und nie den Blick auf die Schwachen in der Gesellschaft verlor. Für seine Überzeugung stand er auch ein, wenn er sich damit in der eigenen Partei nicht immer Freunde machte. Norbert Blüm war immer eine klare Stimme der Gerechtigkeit und der Empathie und zudem jemand, der Auseinandersetzungen sachlich pflegte und Fronten abtrug. Ein Satz von ihm bleibt uns besonders im Gedächtnis: „Wer festhält, was verändert werden muss, der verliert alles.“ Seinem mutigen und frühen Handeln beim Versuch der Aufklärung der Vorgänge rund um Colonia Dignidad zollen wir genauso großen Respekt wie seinem oft sehr persönlichen Einsatz für eine Vielzahl gesellschaftlicher Anliegen auch nach seiner Zeit als Bundesminister, darunter seinem Kampf für die Würde Geflüchteter. Nobert Blüm wird uns fehlen.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher