Statement 07.04.2016

Anton Hofreiter zu Referendum/Niederlande

Zum Ausgang des Referendums in den Niederlanden über das Assoziierungsabkommen EU-Ukraine erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Das Ergebnis des Referendums ist ein schlechtes Signal an die mehrheitlich pro-europäischen Bürgerinnen und Bürger in der Ukraine, die in den letzten Jahren für demokratische Reformen und gegen Korruption in ihrem Land gekämpft haben. Es ist zugleich ein weiterer Beweis für den besorgniserregenden Zustand, in dem sich die Europäische Union zurzeit befindet. Anti-europäische und rechtspopulistische Kräfte sind auf dem Vormarsch. Darauf kann und darf Europa nicht mit buisness as usual reagieren. Europa braucht mehr als den kleinsten gemeinsamen Nenner. Europa braucht mehr Mut, mehr Solidarität und mehr sozialen Zusammenhalt, wenn es wieder Begeisterung entfachen will. Die Menschen in Europa, die an die Europäische Einigung glauben, müssen stärker als zuvor für das gemeinsame Projekt Europa kämpfen."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

4398766