Statement 20.04.2016

Dr. Franziska Brantner zur Zeitverwendung junger Eltern

Anlässlich der heute veröffentlichten Analyse des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung über die Zeitverwendung junger Eltern erklärt Dr. Franziska Brantner, Sprecherin für Kinder und Familienpolitik:

"Eltern brauchen Zeit und politische Lösungen, die ihnen helfen, die Sorge für Kinder und die Erwerbsarbeit fairer untereinander aufzuteilen. Das zeigt die heute veröffentlichte Analyse des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung. Es ist Zeit für eine Abkehr von alten Rollenmustern: Wenn Mütter schneller und mit mehr Stunden wieder in das Erwerbsleben einsteigen möchten, dann brauchen sie die Unterstützung der Väter im Haushalt und bei der Kindererziehung. Die grüne KinderZeitPlus soll es Eltern erleichtern, die Arbeit im Haushalt und die Kindererziehung genauso wie die Erwerbsarbeit fair und nach ihren Wünschen untereinander aufzuteilen. Die KinderZeitPlus kann deutlich länger und flexibler als das bisherige Elterngeld in Anspruch genommen werden. Damit unterstützen wir einen schnellen Wiedereinstieg in Job oder Ausbildung und eine vollzeitnahe Teilzeit beider Eltern nach dem ersten Lebensjahr eines Kindes. So sieht moderne und gleichstellungorientierte Familienpolitik aus."

4398951