Statement 01.08.2016

Dr. Franziska Brantner zu gestressten Eltern

Zur heute veröffentlichten AOK-Studie, wonach immer mehr berufstätige Eltern unter Zeitknappheit leiden, erklärt Dr. Franziska Brantner, Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik:

"Eltern brauchen strukturelle Lösungen, die ihnen helfen, auf die täglichen Herausforderungen des Familienlebens flexibel zu reagieren. Um dem Hamsterrad zu entkommen, brauchen sie mehr verlässliche und qualitativ gute Kinderbetreuung sowie mehr Zeit für ihre Kinder. Genau hier setzen wir an: Wir fordern, den Kita-Ausbau voranzutreiben, den Personalschlüssel zu verbessern und die Ganztagsschule voranzubringen. Darüber hinaus schlagen wir die Einführung der KinderZeit Plus vor: Zehn Monate mehr Elterngeld. Davon jeweils acht Monate nicht übertragbar für jedes Elternteil und weitere acht aufteilbar zwischen den beiden oder 24 Monate komplett für Alleinerziehende. Dieses Zeitkonto ist flexibel nutzbar, über das erste Lebensjahr hinaus. Wer um ein Fünftel seine Arbeitszeit reduziert, bekommt dafür fünfmal solange die Unterstützung. Das schafft Freiräume, zum Durchzuatmen, Kraft tanken und um den spannenden Familienalltag zu genießen."

4400101