Statement 05.08.2016

Dr. Franziska Brantner zur Reform des Mutterschutzgesetzes

Anlässlich der Kritik von Arbeitgeberverbänden und CDU-Wirtschaftsexperten am Gesetzentwurf zur Reform des Mutterschutzgesetzes, erklärt Dr. Franziska Brantner, Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik:

"Es ist gut und richtig, das Mutterschutzgesetz zu reformieren. Frauen sind heute mehr als Mütter und Hausfrauen, sie sind oft erwerbstätig oder in Ausbildung. Viele Frauen fühlen sich in der Schwangerschaft gut, gesund und noch bis kurz vor der Geburt leistungsfähig. Es muss darum gehen, den Schutz der werdenden oder stillenden Mutter mit der Selbstbestimmung der Frau, wann und wie viel sie arbeiten möchte, in eine gute Balance zu bringen. Die Unions-Kritik an dem Gesetzentwurf ist grotesk. Viele Regelungen, die von der Union jetzt kritisiert werden, sind bereits geltendes Recht und werden nur nicht konsequent angewandt. Die Union darf sich einer Reform des Mutterschutzgesetzes nicht in den Weg stellen. Denn der Grundstein für eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf beginnt mit dem Mutterschutz."

4400135