Statement 19.12.2016

Anton Hofreiter zu Dobrindt / Einfahrverbot für Diesel-Autos in Städten

Zur Ablehnung von Verkehrsminister Dobrindt, ein Einfahrverbot für Diesel-Autos in Städten einzuführen, erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Dobrindts Dieselpolitik ist verbohrt und gewissenlos. Einerseits deckt er Konzerne und ignoriert die überhöhten Dieselemissionen. Andererseits lässt er die Kommunen und Betroffenen mit den Stickoxiden allein und verweigert den Städten ein wirksames Instrument. Ich erwarte von einem Verkehrsminister, dass er die Gesundheit der Menschen über die Interessen der Diesellobby stellt.“

4401685