Statement 03.02.2016

Anton Hofreiter zu Abstimmung EP/Abgastests

Zur Abstimmung über neue Abgastests und Grenzwerte im Europäischen Parlament erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Der Beschluss des Europäischen Parlamentes ist leider weiterhin ein Freibrief für den Bau von Dreckschleudern in den nächsten Jahren. Die konservativen Abgeordneten billigen den Konzernen zu, mehr als doppelt so viel Schadstoffe in die Luft pusten zu dürfen, als sie im Labor ausstoßen. Auch das ist ein Lehrstück für Lobbypolitik der Bundesregierung, die bereits in der Europäischen Kommission anspruchsvolle Ziele zur Schadstoffminderung torpediert hat. Die Gesundheit der Menschen steht für die Bundesregierung offenbar hinter den Interessen der Automobilkonzerne zurück. Diese Interessen sind kurzsichtig: Ohne einen zügigen Umstieg auf bessere weil schadstoffärmere Technologie haben sie auf dem Weltmarkt bald das Nachsehen.“

4398103