Statement 08.02.2016

Franziska Brantner zum Asylpaket II/Familiennachzug

Zu den vom Bundesfamilienministerium heute eingeräumten Versäumnissen in Bezug auf die Abstimmung des Asylpaketes II, erklärt Dr. Franziska Brantner, Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik:

"Es reicht nicht, dass das Familienministerium die Fehler bei den Verhandlungen eingeräumt hat, jetzt muss dringend nachgebessert werden. Viele der alleingereisten Jugendlichen sind gefährdet und brauchen den Schutz ihrer Familie zur Integration. Außerdem ist die langfristige bis dauerhafte Trennung minderjährig eingereister Flüchtlinge von ihren Eltern mit dem Grundrecht auf Schutz der Familie (Art. 6 GG) nicht zu vereinbaren. Dass ausgerechnet die Unionsparteien Familien auseinanderreißen wollen, ist erschreckend."

4398118