Statement 01.02.2016

Katja Dörner zu unbegleiteten minderjähringen Flüchtlingen

PRESSEDIENST
» STATEMENT

18. WP – 01.02.2016

Zu den Äußerungen des stellvertretenden Unionsfraktionsvorsitzenden Michael Kretschmer zu unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen erklärt Katja Dörner, stellvertretende Fraktionsvorsitzende:

"Minderjährige Flüchtlinge haben ein Recht auf besonderen Schutz. Daran darf nicht gerüttelt werden. Die Forderung von Michael Kretschmer ist zynisch. Viele geflohenen Kinder und Jugendliche haben ihre Familie verloren. Die Flucht vor Krieg, Terror und Elend als Geschäftsmodell zu bezeichnen, ist unmenschlich und indiskutabel. Das "C" im Namen der CDU pulverisiert offenbar zusehends“.

4398032