Statement 15.01.2016

Anton Hofreiter/Abgas-Skandal

PRESSEDIENST
» STATEMENT

18. WP – 15.01.2016

Zur Ausweitung des Abgas-Skandals auf Renault und zur Reaktion der französischen Regierung erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Die französische Regierung scheint zu begreifen, wie gefährlich der Abgasskandal für die eigene Autoindustrie ist. Daran muss sich Alexander Dobrindt ein Beispiel nehmen, um die Krise der Branche durch Untätigkeit nicht noch zu vergrößern. Seine Vertuschungs- und Mauschelei-Strategie lässt das Misstrauen wachsen. Segolene Royal sollte ihm erklären, wie es geht: Alle Fakten gehören auf den Tisch und nicht länger in die Hinterzimmer des Verkehrsministeriums. Dobrindts Aufklärungsblockade gefährdet den Ruf „Made in Germany“ und verzögert den erforderlichen Neustart in der deutschen Autoindustrie. Statt endlich für einen Schub alternativer Antriebe zu sorgen, verschleppt er die notwendige Kurskorrektur.“

4397788