Statement 26.01.2016

Elisabeth Scharfenberg zur Studie/Qualität in der Pflege

PRESSEDIENST
» STATEMENT

18. WP – 26.01.2016

Zur heutigen Studie des Zentrums für Qualität in der Pflege erklärt Elisabeth Scharfenberg, Sprecherin für Pflegepolitik:

Die Umfrage zeigt: Pflegende Angehörige sehen in einer Lohnersatzleistung große Anreize zu pflegen. Das ist ein bitteres Urteil über das Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf. Die Kosten für längere Freistellungen müssen allein die Pflegenden tragen. Bislang nimmt kaum jemand die Pflegezeiten in Anspruch.

Wir brauchen dringend Lösungen, die die Pflegetätigkeit angemessen würdigen – sowohl finanziell als auch gesellschaftlich. Unser grüner Vorschlag: Drei Monate Pflegezeit mit Lohnersatzleistung zur Organisation von Pflege und parallel dazu ein massiver Ausbau von Unterstützungsleistungen für pflegende Angehörige wie beispielsweise sehr viel bessere Beratung oder der Ausbau von Tages- und Kurzzeitbetreuung mit Hol- und Bringservice.

4397911