Statement 15.06.2016

Anton Hofreiter zur heutigen Aufsichtsratssitzung der Deutschen Bahn

Zur heutigen Aufsichtsratssitzung der Deutschen Bahn erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Es ist höchste Zeit für einen Neuanfang bei der Deutschen Bahn – auch für die begonnenen personellen Veränderungen im Vorstand. Aber vor allem brauchen wir eine zukunftsfähige strategische Ausrichtung. Sinnlose Prestigeprojekte wie Stuttgart 21 müssen der Vergangenheit angehören. Die bisherigen Investitionen in andere Verkehrsträger und in anderen Staaten sind kostspielige Spielereien auf Kosten der Steuerzahler und Bahnfahrer. Endlich muss sich die Deutsche Bahn dem Schienennetz in Deutschland widmen. Das rostende Netz muss wieder flott gemacht werden. Engpässe, insbesondere Knoten, müssen geöffnet werden. Die Zunahme des Güterverkehrs erfordert kein Sparprogramm sondern eine beherzte Offensive für die Schiene. Wir brauchen eine transparente Geschäftspolitik der DB AG, die schließlich zu 100 Prozent dem Bund gehört. Und wir brauchen eine Bundesregierung, die der Deutschen Bahn endlich einen verbraucherfreundlichen Kurs vorgibt.“

4399650