Statement 03.06.2016

Katrin Göring-Eckardt zur Streichung der geplanten Neuregelung zu Hartz IV für Alleinerziehende

Zur Streichung der geplanten Neuregelung zu Hartz IV für Alleinerziehende erklärt Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende:

„Wir begrüßen, dass Andrea Nahles ihre geplanten Verschlechterungen für Kinder von Alleinerziehenden mit Hartz IV zurücknehmen will. Angesichts der erheblichen Kritik von Opposition, von Eltern und Experten ist das der Versuch, die Blamage abzuwenden. Das Vorhaben hätte nicht nur die finanzielle Situation Alleinerziehender verschärft, es hätte auch Zwietracht zwischen den Eltern gesät. All das auf dem Rücken jener Kinder, die zu den Ärmsten der Gesellschaft gehören. Zur Bekämpfung von Kinderarmut braucht es Entschlossenheit und Visionen statt bürokratischem Kleinklein. Der gescheiterte Vorschlag muss endgültig in den Papierkorb“

4399481