Statement 04.03.2016

Anton Hofreiter zum Ungarn-Besuch von Horst Seehofer

Zum Ungarn-Besuch von Horst Seehofer erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Horst Seehofer und Viktor Orban stehen für nationale Alleingänge und neue Zäune in Europa. Beide liegen damit falsch. Nur mit europäischen Lösungen bekommen wir eine faire Flüchtlingspolitik. Horst Seehofer torpediert mit seiner Nebenaußenpolitik diesen vernünftigen Weg. Die Männerfreundschaften Horst Seehofers mit Viktor Orban und Wladimir Putin sind eine einzige Peinlichkeit für die CSU und brüskieren Angela Merkel. Arm in Arm mit diesen Autokraten torpediert Seehofer Europa. Denn dass Viktor Orban irgendeine erstrebenswerte Idee von Europas Zukunft zu bieten hätte, daran glaubt sicherlich noch nicht einmal Horst Seehofer. Hätte der CSU-Chef die knallharte Konsequenz, die er an seinen beiden Freunden wohl bewundert, dann hätte er die Bundesregierung längst verlassen. Diese Konsequenz zieht er aber nicht und provoziert stattdessen nur dreist weiter.“

4398483