Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Statement 15.03.2016

Dr. Franziska Brantner zu besserem Schutz von Frauen und Kindern in Flüchtlingsunterkünften

Zu den Forderungen des Bundesfamilienministeriums, sich für einen besseren Schutz von Frauen und Kindern in Flüchtlingsunterkünften einzusetzen, erklärt Dr. Franziska Brantner, Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik:

„Flächendeckende Schutzstandards für Frauen und Kinder müssen dringend auch in Flüchtlingsunterkünften eingeführt werden. Die heutigen Forderungen des Bundesfamilienministeriums kommen überraschend spät. Eine gesetzliche Regelung zur Einführung flächendeckender Schutzkonzepte für Frauen und Kinder in Not- und Gemeinschaftsunterkünften hätten schon Eingang in das Asylpaket II finden sollen. Diese wurden aber in den Verhandlungen wieder gestrichen. Statt schöner Worte und Ankündigungen brauchen wir endlich Taten.“