Statement 09.03.2016

Franziska Brantner zum Bericht der Organisation "Save the Children" über die Lage syrischer Kinder

Zum Bericht der Organisation "Save the Children" über die Lage syrischer Kinder erklärt Franziska Brantner, Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik:

"Der Bericht von Save the Children ist ein weiterer dramatischer Alarmruf. Welche Botschaft brauchen die EU-Regierungen denn noch, um endlich zumindest die bereits im vergangenen Herbst beschlossene Verteilung von 160.000 Flüchtlingen unter den Mitgliedstaaten voranzubringen? Auf die Agenda des EU-Gipfels in der kommenden Woche gehört unbedingt das Thema von Kontingenten für syrische Familien. Durch den Krieg in Syrien werden hunderttausende Kinder ihrer Kindheit beraubt. Syrischen Kindern werden elementarste Rechte, die ihnen durch die UN-Kinderrechtskonvention zugesichert werden, vorenthalten. Diese Konvention verpflichtet auch die EU."

4398499