Statement 10.05.2016

Anton Hofreiter zu Agrarpolitik und Milchpreis

Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender, zur Debatte um die Agrarpolitik und den Milchpreis:

Symbolpolitik und Phrasendreschen helfen nicht – dafür ist die Lage zu ernst. Seit elf Jahren verantwortet die Union die Agrarpolitik in Deutschland. Herr Kauder hätte schon längst einen Kurswechsel einleiten können. Wir brauchen eine grundlegende Agrarwende und eine zukunftsfähige Perspektive für die bäuerlichen Betriebe. Die Union hat mit ihrem ideologischen Festhalten am Prinzip Wachse oder Weiche jede Reform hin zu einer auskömmlichen Zukunft für Landwirte blockiert. Sie ist verantwortlich für das Höfesterben und die wirtschaftliche Misere vieler Bauernfamilien. TTIP wäre der Sargnagel für die bäuerliche Landwirtschaft. Das nimmt die Union billigend in Kauf.

4399218