Statement 17.05.2016

Anton Hofreiter zum Atom-Strategiepapier der EU-Kommission

Zum Atom-Strategiepapier der EU-Kommission erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Es ist absurd: In Deutschland zeigen die Erneuerbaren Energien am Pfingstwochenende, wie verzichtbar schmutzige und gefährliche Stromgewinnung ist – und gleichzeitig macht die EU-Kommission in der Atompolitik eine Rolle rückwärts. Dabei sind schon die jetzt noch laufenden Schrottreaktoren für die Menschen in den betroffenen Regionen lebensgefährlich und für die Steuerzahler extrem teuer. Und die Folgeprobleme lösen sich auch nicht in Luft auf: Die Entsorgung des Atommülls bleibt ungeklärt und wird kommenden Generationen ans Bein gebunden. Die Bundesregierung muss endlich ihren Einfluss in Brüssel geltend machen und eine unverantwortliche Energiepolitik stoppen.“

4399288