Statement 14.05.2016

Brigitte Pothmer zu Langzeitarbeitslosigkeit/Frühverrentung

Pressestatement

Zu Meldungen, wonach die Koalition den Jobcentern mehr Möglichkeiten geben wolle, Langzeitarbeitslose vorzeitig in Rente zu schicken, erklärt Brigitte Pothmer, Sprecherin für Arbeitsmarktpolitik:

 

„Bundesarbeitsministerin Nahles treibt ein falsches Spiel mit älteren Arbeitslosen. Sie hat ihnen Arbeit und Teilhabe versprochen. Stattdessen kommt sie jetzt mit der verschärften Zwangsverrentung. Das ist auch ein Eingeständnis: Nahles Politik für Langzeitarbeitslose ist gescheitert. Ihr Sonderprogramm floppt und nach wie vor sind mehr als eine Million Menschen über ein Jahr ohne Arbeit.

Zur Wahrheit gehört auch: Seit Nahles Amtsantritt sind die Chancen von Arbeitslosengeld-II-Bezieher auf eine Förderung schlechter geworden. Davon besonders betroffen sind u.a. ältere Arbeitslose über 55 Jahre. Nahles muss umsteuern, anstatt Langzeitarbeitslose zu bestrafen. Die Politik der Zwangsverrentung muss sofort beendet werden. Notwendig sind ein verlässlicher sozialer Arbeitsmarkt und mehr Qualifizierungen für Arbeitslose.“

 

4399282