Statement 08.05.2016

Friedrich Ostendoff zum angekündigten "Milchgipfel"

Zu der Ankündigung von Agrarminister Schmidt, einen "Milchgipfel" zu veranstalten, erklärt Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik:

"Eine weitere Ankündigung auf der langen Liste des Ankündigungsministers. Dass er sich jetzt ernsthaft um die Belange der Milchviehhalter sorgt, nehme ich ihm nicht ab. Warme Worte ändern nichts an der Verzweiflung der bäuerlichen Familien. Ihre Existenzen werden auf dem Weltmarkt verspielt. 

Seit über einem Jahr ist die Milchquote abgeschafft, und seitdem wütet der zügellose Markt unter Europas Milcherzeugern. Schmidt hat in dieser Zeit das Drängen und Bitten der Milchbauern ignoriert und wertvolle Zeit verstreichen lassen. Er hätte viel früher Initiativen zur Mengensteuerung anregen müssen. Das war nicht nur Unfähigkeit, sondern auch eine gewollte Bereinigungsmaßnahme."

4399187